Medizinische Hilfe für Kinder in Krisengebieten

Im Februar flogen fünf ehrenamtliche Elektiker aus Meiningen nach Guinea-Bissau, um eine Solaranlage auf dem Dach der neuen Kinderambulanz zu installieren. Sie schlossen den Notfall-Generator an, installierten Deckenlampen, reparierten OP-Lampen und bautes so den OP-Saal für Operationen auf. Aktuell ist ein medizinisches Team in Gabú, um in dem neuen OP-Saal Kinder vor Ort zu behandeln und zu operieren. Herzlichen Dank dem Team und dem Lions-Club Meiningen!

 Opens internal link in current windowWeiterlesen

Moumouni aus Burkina Faso wurde in Papenburg aufgrund einer schweren Knochenentzündung behandelt. Nach einem Jahr in Deutschland ist seine Behandlung nun erfolgreich abgeschlossen und der Junge konnte gesund zurück nach Burkina Faso fliegen. Das medizinische Team, das derzeit einen Hilfseinsatz in Ouahigouya durchführt, begleitete den Jungen zu seiner Familie.

 Opens internal link in current windowWeiterlesen

Aufgrund des Krieges und der damit verbundenen Wirtschaftsprobleme steht der Jemen derzeit vor einer schweren humanitären Lage. Insbesondere die Bevölkerung leidet unter den Umständen des Krieges, der die Faktoren der Armut, des Hungers und des Zusammenbruchs staatlicher Institutionen verstärkt hat.

Seit letztem Jahr hat sich die Sicherheitslage in dem sonst sehr friedlichen Land durch Terroranschläge und die vielen Polizeitoten verschlechtert. Wir wurden gebeten, diesmal sehr vorsichtig zu sein. Dennoch konnten wir in 11 Tagen 135 Kinder untersuchen und 53 operieren.

Mit Hilfe von Spenden und einer Spendenaktion auf betterplace.org konnte genug Geld zusammen getragen werden, um eine Solaranlage auf der Station zu installieren. Diese ist nun in Betrieb gegangen und wir freuen uns, dass die Operationen nun ohne Unterbrechung durch Stromausfall stattfinden können.

Im Januar flogen drei medizinische Teams nach Gaza und Hebron, um Kinder vor Ort zu untersuchen, zu behandeln und zu operieren. Dank der guten Zusammenarbeit mit dem PCRF verlief der Einsatz sehr erfolgreich. Insgesamt konnten 211 Kinder untersucht und 74 operiert werden.